Freitag, 5. Oktober 2012

Rezension zu "Schwarz wie Schnee" von Jutta Wilke


 Bin ich das wirklich?

"Schwarz wie Schnee" ist ein spannender Jugend(psycho)thriller von Jutta Wilke, der mich von der ersten bis zu letzten Seite in seinen Bann gezogen hat...
 
Inhalt: Als sie aufwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Man erzählt ihr, dass sie einen Unfall hatte, dass sie Kira heißt und dass die fremde Frau an ihrem Bett ihre Mutter ist. Doch Kira spürt, dass etwas nicht stimmt. Wieder zu Hause bekommt sie seltsame Nachrichten, die ihr Angst machen. Worin war sie vor ihrem Unfall verstrickt? War es überhaupt ein Unfall?

"Schwarz wie Schnee" hat mich wirklich überrascht. Besonders der Schreibstil ist hervorragend, nicht nur flüssig zu lesen, sondern auch sehr eindringlich. Die Ich-Erzählerin, verwirrt und ängstlich wie sie ist, wird dadurch gut eingefangen und es ensteht eine sehr intensive Atmosphäre, die für eine ordentliche Portion Nervenkitzel sorgt. Außerdem empfand ich Kira als glaubwürdigen Charakter, wenn sie auch manchmal etwas sehr naive Züge hatte, der in der völlig fremden Umgebung eine interessante Entwicklung durchläuft. Kira erkennt in ihrem Leben nichts wieder, nicht einmal ihre Mutter, und die Verzweiflung, die sie dabei empfindet, steht neben ihrer Suche nach der Wahrheit im Mittelpunkt. In dieser emotionale Seite der Hauptprotagonisten liegt auch die Stärke dieses Romans. Ebenfalls gelungene Nebencharaktere, besonders Kiras Mitschüler Julian, runden das Bild ab.

Die Handlung selbst hält einige rätselhafte Wendungen bereit, die endgültige Auflösung ist aber nicht die größte Überraschung. Schon relativ früh kam ich beim Lesen auf die Gedanken, die sich am Ende als richtig herausstellten. Allerdings störte es bei diesem Thriller wenig, dass das Ende vorhersehbar war, denn es bleibt spannend, sehr actionreich und ließ mich so bis zur letzten Seite des fulminaten Finales mitfiebern, wozu weiterhin vor allem die hervorragende Sprache und außerdem ein gelungener Aufbau des Romans beitrugen. 
Kleine Zwischenkapitel aus einer anderen Perspektive halten die Spannung hoch. 

Fazit: Ein sehr spannender Thriller. Die manchmal etwas zu ausgeprägte Naivität der Ich-Erzählerin sowie die vorhersehbare Auflösung wurden fast vollständig von intensiven Atmosphäre und einem sehr guten Schreibstil überlagert, sodass sie für mich kaum ins Gewicht fielen. Mit nur ganz leichten Abstrichen also dennoch 5 Sterne.


"Schwarz wie Schnee" von Jutta Wilke bei Amazon.de

Allgemeine Informationen

Ausgabe: Klappenbroschur, Sep. 2012
Seiten: 256
Verlag: Sauerländer
ISBN: 978-3411811410
Preis: € [D] 14.99

Leseprobe und weitere Informationen auf der Verlagshomepage
 
 

Kommentare:

  1. Das Buchhändler dann wohl auch dank dir auf meiner Wunschliste ;-)! Ich mag deine Art wie du die Rezensionen schreibst total gerne! Werde noch sehr oft vorbeischauen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Vorbeischauen ist ausdrücklich erwünscht ;-)

      Löschen
    2. Oh man was habe ich mir denn da oben zurecht geschrieben *lach* Habe ich mit dem Handy gemacht *schäm*! sollte vorher immer nochmal lesen was ich da schreibe *lach*
      Naja....hoffe du hast mich verstanden!

      Löschen