Freitag, 27. Januar 2012

Rezension zu "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson


Mein Jahreshighlight 2011

Auch wenn ich in den letzten Monaten bevorzugt Jugendromane und Thriller gelesen habe, ist mein Jahreshighlight für 2011 ein Roman, der sich in keine dieser beiden Rubriken einordnen lässt: "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" ist das erstklassige Debüt des schwedischen Autors Jonas Jonasson.

Zum Inhalt: An seinem einhundertsten Geburtstag, dem 2. Mai 2005, klettert Allan Karlsson aus dem Fenster seines Zimmers im Altenheim und drückt sich so vor der eigenen Geburtstagsfeier. Sein erstes Ziel ist der Busbahnhof, an dem er mit dem erst besten Bus fährt soweit ihn seine 50 Kronen bringen - und da der ungepflegte junge Mann, dessen Koffer Allan in der Zwischenzeit beaufsichtigt, nicht rechtzeitig von der Toilette zurückkehrt, nimmt Allan das Gebäckstück gleich mit. Unglücklicherweise ist "Bolzen", der junge Mann, Mitglied einer kleinen Gangstergruppe und der Koffer prall gefüllt mit Geld. Die Verfolgung beginnt und da leider auch nicht jeder Kleinkriminelle, der sich auf die Suche nach Allan und seiner wachsenden Reisegemeinschaft (inklusive Elefant Sonja) macht, das Zusammentreffen überlebt, ist bald auch die Polizei an Allan interessiert.

Neben der Flucht quer durch Schweden springt der Roman immer wieder in die Vergangenheit und schildert chronologisch Allans bisheriges Leben. Schon in jungen Jahren begeistert von Sprengstoff (und dadurch verantwortlich für die ein oder andere Kuhfehlgeburt), bereist der politisch eigentlich uninteressierte und überaus gutmütige Allan die ganze Welt, ist "zufällig" beteiligt an diversen historischen Ereignissen und trinkt Schnäpse mit (unter anderem) General Franco, Präsident Truman und Stalin...

Meiner Meinung nach ist es dem Autor mit diesem Roman gelungen auf über 400 Seiten ein unterhaltsames Lesevergnügen mit einer sehr detailverliebten Handlung, einer guten Sprache und jeder Menge trockenem Humor zu schreiben. Auch seine Charaktere bekommen eine liebevoll ausgeschmückte Hintergrundgeschichte. Der Autor schreibt mit einer bemerkenswerten Kreativität und konstruiert glaubhafte Zusammenhänge in einer gänzlich unglaublichen Handlung.

Der hundertjährige Protagonist Allan erinnert mit seiner Naivität und seinem großen Herz an "Forrest Gump". Sein Einschreiten in den wichtigstens historischen Ereignissen der letzten einhundert Jahre scheint tatsächlich immer ein Versehen zu sein. Zum Beispiel schenkt er zufällig Kaffee aus, als die amerikanischen Wissenschaftler um Oppenheimer ihre unüberwindbaren Probleme beim Bau der Atombombe diskutieren - und kann ihnen dank seiner Sprengstofferfahrung natürlich direkt helfen...ohne, dass er dabei eine böse Absicht gehabt hätte. Allan hilft immer gerne. Er ist nicht daran interessiert, auf welcher politischen Seite er dabei steht. Denn wie er immer betont: Politik interessiert ihn nicht!

Aber nicht nur in Allans Vergangenheit baut der Autor eine fantastisch abstruse Handlung auf, die trotz ihrer Absurdität durch die geschickten Verpflechtungen immer logisch erscheint, sondern auch in der Gegenwart. Allans schart auf seiner Reise quer durch Schweden eine handvoll illustrer Gestalten um sich: von einem dank jahrzehntelangem Studium in diversen Fachrichtungen nahezu allwissenden Imbissbudenbesitzer über einen gealterten Kleinkriminellen bishin zur mit Schimpfworten um sich werfenden Schönheit, die auf ihrem einsam gelegenen Grundstück die entlaufene Elefantendame Sonja versteckt - und Sonja reist daraufhin natürlich auch mit durchs Land. 

Der Roman bietet fast sekündlich Anlass für einen Schmunzler, strotzt vor Sprachwitz und Situationskomik und ist dabei ähnlich wie "Forrest Gump" herzzerreißend schön und niemals langweilig.

Fazit: Sprachlich und inhaltlich ein mehr als gelungenes Buch über einen ganz schön munteren Hundertjährigen, das für viele Stunden fesselt und unterhält. Mein absolutes Highlight aus 2011, das ich gerne weiterempfehlen möchte.




Allgemeine Informationen
Ausgabe: Klappenbroschur, August 2011
Seiten: 416
Verlag: carl's books
ISBN: 978-3570585016
Preis: € [D] 14.99

Leseprobe und weitere Informationen auf der Verlagshomepage





Keine Kommentare:

Kommentar posten