Montag, 27. Mai 2013

Hörbuch-Rezension zu "Entführt in der Dämmerung" von C.C. Hunter (Shadow Falls Camp 3)



Besser, aber noch nicht wieder "gut"

"Entführt in der Dämmerung" von C.C. Hunter ist der dritte Band ihrer "Shadow Falls Camp"-Reihe, Urban-Fantasy für Jugendliche/junge Erwachsene. Nach einem sehr enttäuschenden zweiten Teil hat mich der dritte Band - beziehungsweise das Hörbuch dazu, gelesen von Shandra Schadt - wieder mehr überzeugen können. Wenn auch nur ein bisschen mehr...

Inhalt: Der nächste Geist, die nächste Warnung. Kylie kommt nicht zur Ruhe. "Jemand wird lebe, aber jemand anderes muss sterben." lautet dieses Mal die Botschaft, überbracht von einer Geisterfrau, die nicht einmal mehr weiß, wer sie ist. Doch auch andere Sorgen plagen Kylie, denn sie weiß immer noch nicht, welche Art von übernatürlichem Wesen sie ist, und, obwohl sie jetzt mit Lucas zusammen sein könnte, geht ihr Derek nicht aus dem Kopf. Außerdem scheint Mario, der geheimnisvolle Vampir, neue Pläne zu schmieden...

Ich muss leider sagen: Viel Neues bietet dieser dritte Band nicht. Sicher werden einige Geheimnisse aufgedeckt, Kylies Identität wird klarer und einige Beziehungen verändern sich, aber an sich läuft die Handlung recht ähnlich ab, wie die des Vorgängers. Immer wieder taucht ein Geist auf, der Kylie warnt, doch - wie schon im letzten Band - ist die Hauptprotagonistin weder eine aufmerksame Beobachterin noch eine besondere Schnelldenkerin und ihre Aufmerksamkeits- spanne reicht kaum weiter als die einer Fliege.
Besonders angenehm ist es daher nicht, ausgerechnet dieser hormongesteuerten, aber natürlich wie immer unentschlossenen Blitzbirne bei ihren Erkenntnissen zu begleiten. Sie hinterfragt so gut wie nie etwas, denkt kaum nach und falls doch, dann ganz sicher nie besonders weit in die Tiefe, reflektiert kein Ereignis ernstzunehmend und, wenn sie mal ganz schrecklich traurig ist oder ganz schlimme Gefühlsausbrüche hat, dann merkt der Leser das nur an einer Sache: Irgendjemand - in der Regel Holiday, bei der Kylies klettenhafte Anhänglichkeit schon krankhafte Züge annimmt, oder Lucas - muss sie mal ganz fest in den Arm nehmen. Dann geht es Kylie wieder gut. So einfach ist das...

Abgesehen davon, dass Kylie nichts versteht, macht die Autorin es dem Leser allerdings auch unfassbar einfach, viele Entwicklungen voraus zu sehen. Ungeschickt platzierte Andeutungen, die zum gegebenen Zeitpunkt nicht den geringsten Sinn ergeben, einfach gestrickte Denkmuster aller Charaktere - die Durchschaubarkeit war manchmal wirklich unerträglich. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man selbst als Leser es durchschaut, Blondinchen Kylie aber garantiert noch lange - ganz, ganz lange - nicht so weit ist. Ja, es ist ein Jugendbuch, aber auch dort müssen Oberflächlichkeit und geistige Schlichtheit eine Grenze haben und "Shadow Falls Camp" hat das Gleichgewicht zwischen jugendlicher Lockerheit und glaubhafter Geschichte noch nicht gefunden.

Gerade zum Ende hin, das übrigens einen deutlich schwächeren Höhepunkt zu bieten hatte, als besonders in Anbetracht des Titels zu erwarten gewesen wäre, wird die Geschichte des Weiteren sehr unglaubwürdig konstruiert. Es klang ehrlich gesagt beinahe so, als hätte die Autorin selbst erkannt, dass es an sich unmöglich war, die Handlung auf einem logischen Weg in die gewünschte Situation zu manövrieren. Also versucht sie das mit dem logischen Weg gar nicht erst und als Leser (oder ja eigentlich Hörer) saß ich nur noch da, sah das Unglück kommen und konnte aufgrund der völlig absurden Entwicklung der Geschichte nicht mehr aufhören mit den Augen zu rollen.

Das Positive am dritten Teil der Reihe ist, dass er, obwohl das Finale, wie schon erwähnt, nicht annähernd das bot, was ich erwartet hätte, doch halbwegs spannend ist und nach der Durststrecke im zweiten Teil auch endlich wieder ein paar interessante Charakterentwicklungen und Ereignisse vorgefunden werden konnten. Die Haupthandlung war sogar so interessant, dass ich meine gereizten Nerven zwischenzeitlich von den diversen Liebesplänkeleien losreißen und auf die positiven Aspekte lenken konnte.

Natürlich geben die Drama-Queens auch in diesem Band keine Ruhe. Miranda und Perry, Holiday und Burnett und natürlich Kylie und Lucas und Derek spielen dem Leser/Hörer auch in ihrem dritten Auftritt die ganz großen Trauergeschichten vor - selbstverständlich, ohne, dass auch nur ansatzweise so etwas wie eine romantische Liebesgeschichte auch nur entstanden wäre. Kylie und Lucas haben zwar am Anfang ihre Momente, aber bevor das zu weit geht, ist Derek plötzlich wieder da und mischt wieder mit, Kylie ist wieder unentschlossen und unpassend eifersüchtig und so wird jede Romantik direkt wieder im Keim erstickt, noch bevor sie sich zwischen Lucas und Kylie wirklich entfalten kann. Möchte die Autorin diese Pseudo-Dreiecksgeschichte wirklich bis zum Ende ihrer Reihe mitschleifen? Langsam ist genau das mein Eindruck und das ist sehr schade, denn unter diesem nichtssagenden Hin und Her leidet die Entwicklung der Geschichte schrecklich.

Sprachlich war "Shadow Falls Camp" wieder einmal ausbaufähig. Die Reihe ist einfach selbst für ein Jugendbuch sehr anspruchslos. Vor allem inhaltliche wie sprachliche Wiederholungen werden mit der Zeit müßig. Allerdings reißt sie Sprecherin doch einiges wieder raus, denn Shandra Schadt liest ansprechend, abwechslungsreich und dennoch - zumindest die meiste Zeit - nicht übertrieben. Einzig der leicht quengelige, oft etwas weinerliche Ton, mit dem sie die Hauptprotagonistin Kylie bedenkt, entpuppt sich manchmal als anstrengend. Allerdings trifft das ja durchaus auch auf den Charakter von Kylie zu, die aus jeder Mücke einen Elefanten und aus jedem Wort ein Drama machen kann.

Fazit: Besser, aber von dem "gut" des ersten Bandes immer noch ein Stück entfernt. Ich wünschte Kylie wäre nicht ganz so schwer von Begriff, die Autorin würde ihre Liebesgeschichten nicht so sehr dramatisieren und ihre Geschichte weniger vorhersehbar, dafür aber ein bisschen konsequenter vorantreiben. 3 Sterne. 




Die "Shadow Falls Camp"-Reihe (mit Links zu Amazon):
  1. "Geboren um Mitternacht" (Juni 2012, englische Originalausgabe "Born at Midnight") - meine Rezension
  2. "Erwacht im Morgengrauen" (Dez. 2012, englische Originalausgabe "Awake at Dawn") - meine Rezension
  3. "Entführt in der Dämmerung" (März 2013, englische Originalausgabe "Taken at Dusk")
  4. "Verfolgt im Mondlicht" (erscheint Juli 2013, englische Originalausgabe "Whispers at Moonrise")
  5. Noch nicht bekannt (englische Originalausgabe "Chosen at Nightfall")


Allgemeine Informationen

DAS BUCH

Ausgabe: Klappenbroschur
Seiten: 528
Verlag :Fischer FJB
ISBN: 978-3841421289
Preis: € [D] 14.99

Leseprobe und weitere Informationen auf der Verlagshomepage zum Buch

DAS HÖRBUCH

6 CDs,  494 Minuten
Lesung
ISBN:978-3-86231-255-9
Sprecher: Shandra Schadt

Hörprobe und weitere Informationenauf der Verlagshomepage


Keine Kommentare:

Kommentar posten