Mittwoch, 10. Oktober 2012

Rezension zu "Alles muss versteckt sein" von Wiebke Lorenz




Gelungener Thriller über Zwangsgedanken

"Alles muss versteckt sein" von Wiebke Lorenz ist ein packender (Psycho-)Thriller und ganz sicher nichts für schwache Nerven.

Zum Inhalt: Marie befindet sich in einer geschlossenen Psychiatrie, da sie eines Nachts ihren Freund Patrick mit mehreren Messerstichen brutal ermordet haben soll. Als sie am Morgen neben ihm im Bett in seinem Blut aufwachte, konnte sie sich nicht mehr an die Tat erinnern, doch sie passt zu den aggressiven Zwangsgedanken, unter denen sie seit einem schweren Schicksalsschlag litt. So glaubt auch Marie selbst, dass sie für Patricks Tod verantwortlich ist, doch als sie mit dem Therapeuten in der Anstalt versucht, ihre Erinnerung zurück zu gewinnen, kommen ihr Zweifel...

Abgesehen von drei Frauenromanen, die Wiebke Lorenz zusammen mit ihrer Schwester unter dem Pseudonym "Anne Hertz" veröffentlicht hat, ist "Alles muss versteckt sein" für mich der erste Roman der Autorin und er lässt sich auch keinesfalls mit der eher seichten Unterhaltung der Hertz-Bücher, die mich nie auch nur ansatzweise überzeugen konnten, vergleichen. "Alles muss versteckt sein" ist ein Thriller: Blutig, schockierend und mit Gänsehaut-Garantie. Sowohl die Charaktere, die tiefgehend und mit bewegenden Schicksalen geschildert werden, als auch der Schreibstil und der Aufbau dieses Thrillers konnten mich begeistern.

Bei den Charakteren ist es vor allem die Hauptprotagonistin Marie, die durch ihr Schicksal und ihre Zwangsgedanken sehr eindringlich geschildert wird und mit ihrer Resignation und Verzweiflung den Leser berührt. Die Zwangsgedanken sind dabei nicht zu unterschätzen. Sie stehen in starkem Kontrast zu der sonst sehr sympathischen ehemaligen Erzieherin, deren Leben sich durch ein trauriges Ereignis, das hier nicht verraten werden soll, für immer veränderte, und machen das Buch für empfindliche Leser eher ungeeignet. Die Autorin nimmt bei den Gewaltphantasien ihrer Protagonistin jedenfalls kein Blatt vor den Mund, sondern schildert diese mit schockierenden Details und sehr intensiv, sodass auch gut nachzuvollziehen ist, wieso diese Gedanken Marie von Grund auf veränderten.
Neben Marie selbst, sind aber auch einige der Nebencharakteren, besonders die anderen Insassen der Anstalt, sehr gelungen geschildert.

Auch der Schreibstil ist wunderbar, flüssig und gleichzeitig sehr eindringlich. Die Perspektive wechselt von der dritten in die erste Person, wenn Marie von ihren Erinnerungen an die Zeit vor dem Mord erzählt, wodurch der Thriller atmosphärisch noch zulegen kann und dem Leser eine unglaubliche Nähe zur Protagonistin ermöglicht.
Ein kleines Problem ist, dass alle Ereignisse auf dem Weg zum Mord an Maries Freund Patrick recht linear geschildert werden, wodurch es nicht schwierig und sogar schon relativ früh möglich war, das Ende zu weiten Teilen vorauszusehen. Ich war jedenfalls direkt auf der richtigen Spur und es gab eigentlich keine nennenswerten Versuche von falschen Fährten, die mich von diesen einmal entstandenen Vermutungen hätten abbringen können. Stattdessen wurden sie immer logischer. Allerdings hat mich diese Vorhersehbarkeit bei "Alles muss versteckt sein" kaum gestört, denn der Spannungsverlauf hing nicht allein von einer überraschenden Wendung am Ende ab, sondern vor allem von der Intensität der einzelnen Erzählabschnitte, die den Roman durch ihre emotionale Stärke fast allein tragen konnten.

Fazit: Ein sehr guter Thriller, dessen Ende mich zwar nicht überraschen konnte, der aber durch ein spannendes und berührendes Schicksal seiner glaubhaften Protagonistin dennoch sehr lesenswert war, sodass ich auch mit leichten Abstrichen aufgrund der leichten Vorhersehbarkeit durch eine etwas zu lineare Erzählweise immer noch, wenn auch knappe, 5 Sterne vergeben möchte. Wer Thriller mag und nicht zu zart besaitet ist, kann hier bedenkenlos zugreifen.


 "Alles muss versteckt sein" von Wiebke Lorenz bei Amazon.de

Allgemeine Informationen

Ausgabe: Broschiert, Sep. 2012
 Seiten: 352
Verlag: Karl Blessing Verlag
ISBN:  978-3896674692
Preis: € [D]15.95

Leseprobe und weitere Informationen zu "Alles muss versteckt sein" auf der Verlagshomepage

Ich bedanke mich bei Blogg dein Buch und dem Karl Blessing Verlag für die Möglichkeit, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich spannend. Ich befürchte, das muss ich mir kaufen/medimopsen...

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch wirklich gut!!! 5 Sterne gibt es bei mir ganz selten, aber die hab ich diesmal vergeben!! =) Tolle rezi hast du geschreiben!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen