Donnerstag, 9. August 2012

7 Days 7 Books - Tag 4

Mehr als die Hälfte der Aktion ist ja schon vorbei und ich muss sagen, bei mir lief es bisher ganz gut. Heute habe ich "nur" mein Buch von gestern, also "Die Mädchenwiese" von Martin Krist zu Ende gelesen. Allerdings ist es auch schon mein viertes Buch gewesen und damit habe ich das Minimalziel dieser Woche auch schon erreicht ;-).


Tja, und zum Buch. Ich hatte ja gestern schon geschrieben, dass ich nicht 100%ig begeistert war und dabei ist es eigentlich auch geblieben. Es war zwar ein wirklich spannender Thriller und einige Perspektiven fand ich sehr, sehr gelungen, aber das Buch hat halt ziemlich viele Perspektiven und ein paar fand ich - nett ausgedrückt - zum rückwärts essen. Die einzelnen Kapitel enden immer auf ihrem Spannungshöhepunkt, es gibt also ordentlich Nervenkitzel, aaaaaaaaber....

Der Ablauf mancher Kapitel: Immer wieder lassen die Protagonisten sich nicht ausreden und die Art, wie seinem Gegenüber hier immer wieder über den Mund gefahren wird, wirkt fast schon hysterisch....und einfach nur lächerlich und konstruiert. "Aber..." - "Nein, ich will es nicht hören" - "Aber ich hab doch gesehen...." - "Nein, nichts hast du...." - so ein Aufbau finde ich nicht spannend, das nervt mich einfach nur tierisch. Und dazu dann noch dieser weinerliche, tollpatschige Junge, der mit seinen 8 Jahren nichts anderes macht, als in Selbstmitleid zu schwelgen. OMG! 
Die Figuren verhalten sich teilweise also wirklich dämlich und zwar leider I-M-M-E-R. Null lernfähig. Wenn mir einmal eine wichtige Information nicht erhalten habe, weil ich einfach nicht zuhören wollte, was mach ich dann beim nächsten mal, vielleicht nur Stunden später - genau: exakt dasselbe. So kommt man weiter...

Ich schwanke deswegen bei dem Buch wirklich. Auf der einen Seite ein spannender Thriller mir toller, packender Hintergrundgeschichte, wirklich toll. Auf der anderen Seite ein paar Protagonisten, die mir wirklich den letzten Nerv geraubt haben, und zwar nicht weil es so spannend waren, sondern weil ihr vorherrsehbares, immer gleiches, hysterisches und/oder dummes Verhalten mich einfach wahnsinnig gemacht hat. Kein Wunder, dass die "Ermittlungen" in diesem Buch quasi zu nichts führen.

So, die ausführliche Rezension gibt es morgen. Auch wenn ich mich über notorische Dummheit immer sehr aufrege - ich hasse es, ich hasse es, ich hasse es - , spannend war es und es werden 3-4 Sterne werden.

Welches Buch ich dann heute noch oder eben morgen anfange, habe ich noch nicht entschieden.

Mein Zwischenstand lautet jedenfalls: 4 Bücher nach 4 Tagen

Wie sieht es bei euch aus?

Kommentare:

  1. Ich mache zwar nicht an der Lesechallenge mit, aber ich muss beichten, dass ich schon seit einigen Tagen an einem Buch dran bin :o
    Respekt. Ich glaube mein Kopf würde da nicht mithalten, jeden Tag ein Buch zu Ende lesen zu können xD

    AntwortenLöschen
  2. 4 Bücher in 4 Tagen?
    Daran sollte ich mir definitiv mal ein Beispiel nehmen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich schon auf deine Rezi zu Mädchenwiese.
    Wollte das Buch eigentlich auch lesen, aber deine Kritikpunkte klingen danach, als sollte ich das Buch noch etwas nach hinten verschieben ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hau mich weg!!!
    GENAU so geht es mir auch mit 'Der Mädchenwiese'. Manches wirkt einfach lächerlich konstruiert, manche Charaktere sind einfach unglaubwürdig oder unrund. Und jaaaaaa nicht hinterfragen, lautet das Motto des Thrillers, denn ich finde im Plot stecken auch diverse Haken der Glaubwürdigkeit, wenn ich mir das Täterprofil so ansehe ...
    Aber spannend war es. Da kann ich dir nur Recht geben, habe selten ein Buch in 2 Tagen gelesen, also da kann ich nicht meckern. Bin noch unentschlossen. Vermutlich werden es 3 Feen.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen