Mittwoch, 25. Juli 2012

Rezension zu "Elfenmagie" von Sabrina Qunaj


High-Fantasy meets Liebesroman

"Elfenmagie" ist der Auftakt einer High-Fantasy-Reihe und gleichzeitig auch das Debüt der jungen österreichischen Autorin Sabrina Qunaj.

Inhalt: Elvion, das Land der Elfen, ist seit langer Zeit geteilt. Im Land der Dunkelelfen scheint nie die Sonne, im Land der Lichtelfen regiert Königin Alkariel, die das Reich unter allen Umständen unter ihrer Führung wiedervereinen will. Nur das Blut einer Nachfahrin von Alkariels Schwester kann die Trennung Elvions aufheben, doch das Mädchen, die kleine Vanora, ist zur Hälfte ein Mensch und lebt nichtsanhnend bei ihrem Vater in der Welt der Menschen. Eines nachts taucht der rätselhafte Glendorfil auf, der beginnt sie zu unterrichten - auch in Magie, denn der Tag, an dem sie ihre menschliche Heimat verlassen muss, um in Elvion unter Elfen zu leben, rückt näher....

"Elfenmagie" ist ein überdurchschnittlich gefühlslastiger Fantasy-Roman. Im Mittelpunkt stehen nicht nur der Krieg zwischen den Elfen und Alkariels rücksichtslose Pläne, sondern vor allem die Liebe, die Vanora im Land der Elfen findet. Gleich zwei Männer wollen dort ihr Herz erobern. Als sich diese Dreiecksgeschichte im Laufe des Buches ankündigte, hatte ich erst Sorgen, dass die Geschichte in den Kitsch abrutscht, aber die Autorin versteht es wirklich wunderbar, die Liebe ihrer Protagonisten mit so viel Feingefühl zu schildern, dass es einfach nur wunderbar romantisch war und auch mir als Leserin eine ganze Horde Schmetterlinge in den Bauch zauberte. Allerdings geht diese Beobachtung wahrscheinlich - ohne die Klischees bedienen zu wollen - auch einher mit einer kleinen Einschränkung der Leseempfehlung: Ob es den männlichen Fan der High-Fantasy ebenso begeistern kann, wie mich als weiblichen? Da bin ich mir nicht so sicher...


Die Charaktere, deren Persönlichkeiten die Autorin auf geballten 976 Seiten sehr vielschichtig entfaltet, haben mich alle überzeugt. Mit jedem Kapitel wechselt auch die Hauptperson, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, wusste ich zu Beginn noch mit dem ein oder anderen vermeintlichen Nebencharakter, der plötzlich ein eigenes Kapitel erhielt, nicht immer etwas anzufangen, so hat sich doch im Nachhinein gezeigt, dass jeder ganz besondere Facetten in die Geschichte einbringt und ich keinen von ihnen vermissen wollen würde. Außerdem glänzt das Buch durch einen überzeugenden Schreibstil, der auch auf fast eintausend Seiten begeistern und fesseln kann. An langatmige Passagen kann ich mich nicht erinnern.

So stark, wie die Charaktere, empfand ich auch die Entwicklung der Handlung selbst. Die Autorin wählt keinen einfachen Weg für ihre Protagonisten. Die Liebesgeschichte nimmt Wendungen, die nicht leicht vorherzusehen sind und auch das Schicksal Elvions wandelt sich im Laufe des Romans mehrfach. Das Tempo wechselt zwischen actionreichen und langsameren, gefühlvolleren Passagen, wobei die Spannung nie nachließ. Wirklich begeistert hat mich dann auch das Ende - für mich ansonsten oft die Enttäuschung eines jeden Liebesromans. Es ist perfekt, glaubhaft und hat mich teif berührt. Da ist mehr als eine Träne geflossen beim Lesen - noch ein Zeichen dafür, wie wundervoll emotional dieses Buch ist, ohne dabei den üblichen Liebesroman-Kitsch zu verbreiten. Stattdessen hat mich das Ende so sehr aufgerieben, dass ich sofort danach nach dem Erscheinungsdatum der Fortsetzung "Elfenkrieg" (übrigens der 17. September 2012) suchen und die Kurzbeschreibung dieses zweiten Teils lesen musste, um mich zu vergewissern, dass der gelesene Schluss wahr sein kann. Ein dermaßen starkes Ende erlebe ich gerade inmitten einer Roman-Reihen eher selten.

Fazit: Was für ein tolles Buch! Ich möchte gar nicht aufhören es zu loben. Die Autorin hat sich mir damit auch für die Zukunft als neue Hoffnung des Fantasy-Genres empfohlen. Die Charaktere sind vielschichtig, die Handlung gut durchdacht, die Liebesgeschichte sehr romantisch und das Ende so stark, dass ich die Fortsetzung lieber heute als morgen in den Händen halten würde. Die Zeit bis September erscheint jedenfalls quälend lang. Ganz eindeutig 5 Sterne!


Die Reihe (mit Links zu Amazon.de):
  1. "Elfenmagie" (20. Feb. 2012)
  2. "Elfenkrieg" (17. Seb. 2012)

Allgemeine Informationen

Ausgabe: Taschenbuch, Februar 2012
 Seiten: 976
Verlag : Aufbau Taschebuch
ISBN: 978-3746627380
Preis: € [D]14.99

Leseprobe und weitere Informationen auf der Verlagshomepage

Kommentare:

  1. "um mich zu vergewissern, dass der gelesene Schluss wahr sein kann." - genau so ging es mir auch! Ich habe das Buch auch letzten Monat gelesen und war ganz hin und weg. Wie du kam ich aus dem Lob gar nicht mehr raus. Auf knapp 1000 Seiten durchgehend so viel Spannung, Gefühl und Glaubhaftigkeit zu vermitteln ist schon klasse und ich bin so gespannt auf Teil 2 - und ob sich da am Ende von Teil 1 nicht noch was rütteln lässt :D
    Am meisten freu ich mich auf Nevliin *_* :D

    In einem anderen Punkt muss ich dir auch noch zustimmen: Ich weiß auch nicht ob es für Jungs/Männer was wäre. Vielleicht setze ich mal meinen Freund drauf an :D

    AntwortenLöschen
  2. Huh, eine tolle und lustmachende Rezension! Von "Elfenmagie" habe ich schon soooo viel gutes gehört. Meine Schwester war auch ganz begeistert und hat ähnlich geschwärmt wie du ... und am Ende ging es ihr auch nicht anders. Ungläubig trifft es wohl. Aber trotzdem war sie höchst zufrieden mit dem gesamten Werk. Wenn ich meinen SuB mal etwas abgebaut habe, muss ich auch unbedingt mal. Am besten dann bevor "Elfenkrieg" erscheint. :)

    LG, Reni

    AntwortenLöschen