Dienstag, 19. Juni 2012

Rezension zu "Die Zahlen der Toten" von Linda Castillo


Spannender Thriller aus der Welt der Amish

"Die Zahlen der Toten" ist der spannende Auftakt zu Linda Castillos Thrillerreihe um die Poliziechefin Kate Burkholder.

Zum Inhalt: In der Kleinstadt Painters Mill im US-Bundesstaat Ohio wird eine Frauenleiche gefunden, bei der sowohl die durchgeschnittene Kehle als auch eine eingeritzte römische Ziffer an einen Serienmörder erinnern, der bereits vor 16 Jahren dort sein Unwesen trieb. Da er nie gefasst wurde, wird schnell über die Rückkehr des "Schlächters" spekuliert. Doch ausgerechnet die 30jährige Poliziechefin Kate Burkholder will dieser Spur nicht folgen, denn sie und ihre Familie, die zu den in der Region lebenden Amischen gehört, hüten seit 16 Jahren ein Geheimnis. Doch es bleibt nicht bei einer Toten und durch ihr Zögern muss Kate sich neben den Ermittlungen auch noch mit Vorwürfen zu ihrer eigenen Kompetenz herumschlagen...

Für mich war dieser Thriller spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Dazu tragen sowohl die gelungenen Protagonisten als auch die Atmosphäre des Romans bei. Besonders die Ich-Erzählerin Kate ist ein interessanter Charakter, selbstbewusst, aber auch voller Zweifel. Durch ihre Entscheidung sich nicht der amischen Gemeinde anzuschließen, ist sie von ihrer Familie isoliert, doch gleichzeitig teilt sie mit ihnen auch das dunkle Geheimnis aus ihrer Teenagerzeit. Dadurch wird die Protagonistin zu einem sehr vielschichtigen Charakter, der sowohl sympathisch ist als auch reichlich Ecken und Kanten hat und nicht immer den moralisch einwandfreisten Weg beschreitet.

Der Thriller hält die Spannung konsequent bei und bleibt dabei auch glaubwürdig und logisch. Außerdem findet er ein hervorragendes Gleichgewicht zwischen Schockmomenten und emotionaleren Passagen. Der Schreibstil ist auch durch die Ich-Perspektive von Kate sehr eindringlich und mitreißend und kann die Atmosphäre des im tiefsten Winter liegenden Painters Mill mit seinen politischen Querelen und dem Kompetenzgerangel sehr gut vermitteln.

Auch der später hinzugezogene BCI-Agent John Tomasetti, der sein Leben nach der Ermordung von Partner und Familie nur noch mit Alkohol und Tabletten erträgt, ist ein gelungener Charakter, der viel zu Spannung des Romans beiträgt.

Mein Fazit lautet also: "Die Zahlen der Toten" ist ein sehr spannender Thriller mit gut durchdachter Handlung und gelungenden Charakteren. Für jeden Thriller-Fan eine klare Leseempfehlung.


Die Kate-Burkholder-Reihe (mit Links zu Amazon.de)
  1. "Die Zahlen der Toten" (deutsche Erstausgabe 2010, englischer Originaltitel: "Sworn to silence")
  2. "Blutige Stille" (2011, englischer Originaltitel: "Pray for silence")
  3. "Wenn die Nacht verstummt" (Mai 2012, englischer Originaltitel: "Breaking silence")
  4. noch nicht bekannt (englischer Originaltitel: "Gone Missing")

 Allgemeine Informationen

Ausgabe: Broschiert, 2011
 Seiten: 430
Verlag : Fischer
ISBN: 978-3596184408
Preis: € [D] 8.95

 Leseprobe und weitere Informationen auf der Verlagshomepage


Keine Kommentare:

Kommentar posten