Dienstag, 8. Mai 2012

Rezension zu "Arkadien fällt" von Kai Meyer



 Ein großes Finale

"Arkadien fällt" ist der dritte und letzte Teil der "Arkadien"-Trilogie von Kai Meyer und wie schon die beiden Vorgänger, "Arkadien erwacht" und "Arkadien brennt", hat er an Spannung einiges zu bieten und ist somit ein würgiger Abschluss der Reihe.

Zum Inhalt: Kaum beginnen Rosa und Alessandro sich offen als Paar zu zeigen, ziehen sie das Misstrauen der anderen Arkadier auf sich. Noch ehe sie ihre Nachforschungen über die Dynastien weiterführen können, überschlagen sich die Ereignisse. Sie müssen fliehen und sich nicht nur vor der Polizei, sondern auch vor ihren eigenen Familien verstecken. Denn der Hungrige Mann, der Anführer aller Clans, ist aus dem Gefängnis zurückgekehrt und plant seine Macht zu erneuern...

Die Geschichte in "Arkadien fällt" kommt ungewöhnlich schnell ins Rollen. Gleich nachdem der große Cliffhanger vom Ende des zweiten Teils, der den im Koma liegenden Fundling betraf, aufgelöst wurde, werden Rosa und Alessandro von unvorhergesehenen Entwicklungen überrascht und sind plötzlich auf sich allein gestellt. Sie können niemandem mehr trauen, man scheint sie verraten zu haben. Allein versuchen sie herauszufinden, welches Schicksal den Dynastien nach der Rückkehr des Hungrigen Manns droht, was es mit der Geheimorganisation TABULA auf sich hat und wohin die Statuen aus dem Meer verschwunden sind.

Nach und nach werden so in diesem letzten Teil die verschiedenen Handlungsstränge mit einander verknüpft und die großen Rätsel lückenlos, logisch und zufriedenstellend aufgeklärt. Dabei geht es wie in den beiden ersten Teilen wieder recht blutig zu und die beiden Protagonisten müssen sich immer wieder mit ihrem Gewissen auseinandersetzen, denn auch ihren Weg werden einige Leichen säumen. Vor allem die 18-jährige Rosa kämpft mit sich und ihrer großen Liebe Alessandro, der deutlich weniger skrupel hat als sie, was immer wieder zu Konflikten und kleineren Streiterein zwischen ihnen führt.
Die Liebesgeschichte bleibt dadurch abwechslungsreich und die Dialoge des ungleichen Paares variieren von ernsthaft und neckend witzig. Im Gegensatz zu vielen anderen Jugendbücher dieser Art fällt auch im dritten Teil der Reihe wieder auf, wie erwachsen und wenig kitschig das Thema Liebe behandelt wird.

Waren schon die beiden ersten Teile der Trilogie spannend und actionreich, kann das Finale sich in diesen Punkten noch einmal ordentlich steigern. Während Alessandros und Rosas Flucht quer durch Sizilien gibt es nur kurze Pausen zum Durchatmen, so viel passiert auf den knapp 450 Seiten dieses Buches. Eine Verfolgung jagt die nächste und kaum ist ein Kampf gewonnen, ein Etappenziel erreicht, steht auch schon die nächste Gefahr bereit. Bei einer solchen Fülle von spannenden Ereignissen fiel es nicht schwer, mit den beiden Protagonisten mitzufiebern. Das Buch zur Seite zu legen, war dafür umso schwerer. Ich war bis zum ganz großen Finale gefesselt von der Handlung und den interessanten, natürlich wirkenden Charakteren.

Der Schreibstil überzeugt auch im letzten Band der Reihe wie schon in den beiden vorangegangenen. Er ist abwechslungsreich, leicht und flüssig zu lesen und unterstützt die spannungsgeladene Atmosphäre. Rosa behält ihren Biss und ihr Durchsetzungsvermögen, mit dem die Protagonistin schon von Beginn der Reihe an begeistern konnte. Auch da bildet die "Arkadien"-Trilogie zu vielen anderen Jugendbuchreihen eine erfrischende Ausnahme: Kein naives, hilfloses Mädchen, das beschützt werden muss, spielt die Hauptrolle, sondern eine starke, selbstbewusste junge Frau, die trotz schwieriger Vergangenheit und vielen Rückschlägen weiß, was sie will.

Mein Fazit: Eigentlich gibt es gar nicht viel zu sagen. Wen die ersten beiden Teile der Reihe begeistern konnten, wird auch der dritte nicht enttäuschen. Es ist ein großes, spannungsgeladenes und actionreiches Finale, das alle Handlungsstränge schlüssig auflöst. 5 von 5 Sterne.


Die Arkadien-Trilogie (mit Links zu Amazon.de):
  1. "Arkadien erwacht" (2009) - Meine Rezension
  2. "Arkadien brennt" (2010) - Meine Rezension
  3. "Arkadien fällt" (2011)
Allgemeine Informationen

Ausgabe: Gebunden, 1. Auflage (September 2011)

Seiten: 448
Verlag : Carlsen

ISBN: 978-3551582034
Preis: € [D] 19.90

Leseprobe und weitere Informationen auf der Verlagshomepage

Keine Kommentare:

Kommentar posten