Donnerstag, 23. Februar 2012

7 Days 7 Books - Tag 3 und 4

Gestern bin ich nicht mehr dazu gekommen noch einen Post zu machen und weil ich heute abend auch keinen mehr schreiben kann, gibt es jetzt einen für gestern und heute zusammen.

Da ich gestern viel unterwegs war und dann noch ein paar Rezis fertig gemacht habe, hatte ich gestern auch gar nicht so viel Zeit zu lesen. Gestern nachmittag angefangen und heute morgen zu Ende gelesen habe ich:

 "Dark Swan - Sturmtochter" von Richelle Mead
366 Seiten

Aktueller Stand: Durchgelesen

Klappentext: Eugenie Markham ist eine mächtuge Schamanin. SIe erhält den Auftrag ein junges Mädchen zu suchen, das von Feen entführt wurde. Dazu muss sie in die magische Anderswelt reisen. Ein gefährliches Unterfangen, vor allem da zahlreiche Bewohner der Anderswelt ihr plötzlich unsittliche Angebote machen, während andere ihren Tod wollen. Da begegnet ihr der geheimnisvolle Kiyo, dessen Charme sie sofort verfällt...

Kurze Meinung: Das ist der Auftakt einer Reihe. Ich fand es mittelmäßig. Die Fantasyelemente sind teilweise recht verwirrend, weil sie immer sehr plötzlich und ohne viele Erklärungen in die Handlung eingestreut werden. Eigentlich gehen 90% dieses Buches ohnehin nur darum wer Eugenie in die Kiste kriegen will und/oder wer es dann auch schafft inklusiver detailierter Beschreibungen der Bettakrobatik. Leider sind die Dialoge teilweise etwas plump - würden glatt in einen Porno passen. Allerdings noch über dem Niveau von "Warum liegt hier überhaupt Stroh rum?" (übrigens würde der etwas übermotivierte Übersetzer zum Stroh-Spruch jetzt wahrscheinlich eine Anmerkung machen, um allen die Hintergründe zu erklären.. Dass zum Beispiel "gelbe Pflastersteine" bei einer Straße auf den Zauberer von Oz anspielen sollen usw. durch Anmerkungen zu erklären war mir ein bisschen zu viel. Entweder man versteht die Andeutungen oder nicht. Man muss nicht alles auch noch erklärt bekommen.)

Danach habe ich mich heute vormittag noch das hier gelesen

"Ich werde immer da sein, wo du auch bist" von Nina LaCour
320 Seiten

Aktueller Stand: Durchgelesen

Klappentext:Als ihre beste Freundin sich das Leben nimmt, bricht Caitlins Welt auseinander und ihr Herz gleich mit. Warum hat sie das getan? Warum hat sie nichts gesagt? Hätte Caitlin ihr nicht helfen können? So viele Fragen, die unbeantwortet bleiben. Doch dann macht Caitlin eine Entdeckung und erfährt Dinge über ihre Freundin. Fast mehr, als sie ertragen kann. Und kann endlich Abschied nehmen.

Kurze Meinung: Die Handlung umfasst das erste Jahr nach Ingrids Selbstmord und erzählt wie Caitlin wieder ins Leben zurückfindet. Hat mir ganz gut gefallen, ziemlich melancholisch, zwischendurch aber auch ein paar Längen.


So, kleiner Zwischenstand vielleicht: Ich habe bisher 6 Bücher gelesen.

Wenn ich heute noch ein neues anfange, dann wird das "Beastly" von Alex Flinn sein. 


Viel Spaß beim Lesen und bis morgen

Kommentare:

  1. "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" hört sich obwohl es traurig ist doch interessant an, ich glaube das Buch werde ich mir mal notieren. Von der Grundidee ähnelt es ja den Büchern von Lisa Schroeder, dich ich liebe. Mal sehen, wie es mit dieser Autorin aussieht...
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Von "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" hab ich schon viele positive Meinungen gelesen. ^^ Ich werde es für die nächste Zeit auf jeden Fall im Auge behalten. ;)

    "Sturmtochter" fand ich auch schon eher pornographisch, wenn ich auch schon schlimmere Bücher gelesen habe. Die Bondage-Szenen waren auch in den Alltagsszenen integriert worden (böser Feenkönig *gg*). Aber Band 2 ist leider auch nicht besser. *seufz* Ich hab die Reihe eingefroren. Zu oberflächlich war mich die Geschichte. -.-

    "Beastly" hab ich auch schon gelesen. Ganz interessante Umsetzung von "Die Schöne und das Biest". Bin gespannt, wie sie dir gefällt.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ich habe den zweiten Teil von "Dark Swan" hier auch noch rumliegen, aber ich bin noch nicht sicher, ob ich es lesen oder direkt in die Bibliothek zurückbringen soll. Pornographisch allein, solange es nicht überzogen ist, finde ich noch gar nicht so schlimm, aber es war einfach zu viel (und der Bondage-Kram beim Magietraining war ja einfach nur affig).

      Löschen