Dienstag, 31. Januar 2012

Rezension zu "Erweckt" - Mercy02 - von Rebecca Lim


Etwas mehr Spannung bitte...

"Erweckt" ist nach "Gefangen" der zweite Teil der "Mercy"-(im Original auch genannt "Earthbound"-)Reihe der australischen Autorin Rebecca Lim und hat mir leider nicht so gut gefallen wie der Vorgänger.

Zum Inhalt: Mercy erwacht erneut in einem neuen Körper, dem der 19-jährigen Lela, deren Mutter aufgrund einer unheilbaren Krebserkrankung im Sterben liegt und die sich mit einem unbefriedigenden Kellnerjob über Wasser hält. Wie immer kann sich Mercy an kaum etwas erinnern, doch etwas ist anders als sonst, denn während sie von allen vorangegangenen Leben noch blasse Bilder im Kopf hat, scheinen alle Erinnerung an ihr letztes Leben, das als Carmen, komplett ausgelöscht zu sein. Nur langsam schafft sie es, etwas über dieses vergangene Leben herauszufinden und ihr fällt wieder ein, dass Luc, ihr Geliebter, der sie nur in ihren Träumen finden kann, sie beauftragt hat Ryan zu finden...

Meiner Meinung nach ist "Erweckt" leider kein besonders starker zweiter Teil. Wie im ersten schon splittet sich die Handlung quasi in zwei Teile, dem "realen" Leben von Lela, deren Körper Mercy übernommen hat, und dem übernatürlichen Teil, der Suche nach Mercys eigener Vergangenheit, bevor sie zum ewigen "Souljacking", wie sie das besetzen fremder Körper nennt, verdammt wurde.

Dieser zweite Teil, also die übergeordnete Handlung der ganzen Reihe ist ganz gelungen. Wie im ersten Teil gibt es auch hier immer wieder Andeutungen oder Figuren aus Mercys Vergangenheit, die ihr bekannt vorkommen, auch wenn sie sie noch nicht ganz einordnen kann. Leider dauert es fast bis zum Ende des Buches, bis zum ersten Mal über leicht verwirrende Andeutungen ein wenig hinausgegangen wird, und ich für meinen Teil habe noch immer nicht viel mehr als eine Ahnung, warum Mercy so leben muss und wer sie war. Trotzdem fand ich die Weiterentwicklung der Haupthandlung eigentlich ausreichend und auch interessant und spannend.

Aber während Carmen im letzten Teil in eine recht packende Kriminalhandlung verstrickt war und sie Ryan zumindest nahe war, wenn man auch nicht wirklich von einer beginnenden Liebesgeschichte reden konnte, passiert in Lelas Leben eigentlich fast nichts. Lelas Mutter liegt im Sterben, was einen sehr emotionalen Aspekt in die Geschichte bringen könnte, aber die Ich-Erzählerin ist nun einmal nicht Lela sondern Mercy in Lelas Körper und so blieben bis auf ein, zwei kurze Momente große Gefühle aus. Lelas Job ist Mist, das ist schnell klar, ein paar Bekannte von ihr haben Probleme, aus denen Mercy ihnen raushelfen möchte, sie hat einen Beinahe-Stalker und, auch wenn überraschende Momente den ansonsten eher flachen Spannungsverlauf kurz anheben, hat der Roman leider mehrere Längen.

Ryans Anteil in diesem Roman ist kaum der Rede wert und wenn er endlich aktiver wird, ist auch schon fast das Ende erreicht, was mich persönlich am meisten frustriert hat. Im Klappentext steht doch etwas von "großer Liebe" - wo ist die denn bitte? Im Urlaub? Ich habe sie jedenfalls nicht gefunden.

Was mir aber wieder gut gefällt ist die Sprache des Romans, die sehr angenehm und flüssig zu lesen ist, obwohl das Präsens oft nicht ganz mein Ding ist, und mich ebenso überzeugt wie die glaubhafte Ich-Erzählerin Mercy.

Mein Fazit: Ich bin leider ein wenig enttäuscht. Mir fehlte ein wenig die Spannung und vor allem die angekündigte "große Liebe" war für mich kaum vorhanden, zumal Ryan in diesem Roman eine Randerscheinung bleibt. Ich hoffe der nächste Teil hat wieder ein bisschen mehr zu bieten. Leider nur 3 Sterne.  

Earthbound-Reihe:
  1. "Gefangen" (Okt. 2011, engl. Originaltitel: "Mercy")
  2.  "Erweckt" (Jan. 2012, engl. Originaltitel: "Exile")
  3. "Besessen" (März. 2012, engl. Originaltitel: "Muse")
  4. "Befreit" (Jul. 2012, engl. Originaltitel: "Fury")

Kommentare:

  1. Du hast einen sehr schönen Blog, gefällt mir. Ein paar deiner Bücher stehen auch noch auf meinem Wunschzettel :D

    LG Blue

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Tolle Rezi, hab das Buch auch gelesen und mir gefiel es auc hnicht soo gut...

    Würd mich über einen Gegenbesuch freuen :)

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen