Freitag, 12. Dezember 2014

DIY - Eck-Lesezeichen aus Stoff in Herzform


Gerade zur Weihnachtszeit sucht so mancher vielleicht noch nach einer selbstgemachten Kleinigkeit, um den Geschenken für die Liebsten den letzten persönlichen Schliff zu geben. Was könnte da gerade bei Buch-Liebhabern und Buch-Verschenkern besser ankommen, als ein mit Liebe hergestelltes Lesezeichen?

Daher möchte ich euch heute eine Do-it-yourself-Anleitung präsentieren, wie ihr kleine Eck-Lesezeichen in Herzform schnell selbst nähen könnt. Besonders praktisch: Dadurch, dass sie schön klein sind, eignen sie sich auch besonders gut, um endlich die eventuell gesammelten Stoffreste zu verarbeiten. Zumindest bei mir, einer regelmäßigen Näherin, die ständig neue, schöne Stoffe entdeckt und nicht daran vorbeigehen kann, haben sich einige kleine Stücke und schmalere Streifen angesammelt, die nun neben neuem Material zum Einsatz kamen.


Die Lesezeichen sind wirklich unkompliziert und schnell zu nähen - folgende Dinge braucht ihr dazu:

- Zeichenmaterial (Geodreieck, festes Papier/Bastelkarton, Stift) für die Schablone
- Scheren für Papier und Stoff
- Stoffe/Stoffreste
- Garn
- Textilkleber oder Vliesofix (beidseitig aufbügelbares Klebegewebe)
- Nähmaschine
- Bügelbrett und Bügeleisen

Neugierige Vierbeiner, die ihre kleine Körpergröße gerne durch das Liegen auf hohen Gegenständen ausgleichen, sind natürlich vor der Anwendung des Arbeitsmaterials von diesem zu entfernen. Mein Kater Snow erlaubt das allerdings nur vorübergehend und, während ich am Bügelbrett stehe und vor der Verwendung meine Stoffe schön glätte (was ihr auch tun solltet), klettert er direkt weiter auf meinen Stuhl und anschließend tauschen wir dann wieder - ein ewiges Bäumchen-Wechsel-Dich...


Zuerst einmal stellt ihr euch eine Schablone für das Herz her. Wichtig für ein Eck-Lesezeichen ist, dass es rechtwinklig ist, also braucht ihr an der Spitze des Herzens einen 90°-Winkel. Am einfachsten nutzt ihr dazu natürlich eine der Ecken eures Bogens Papier - mein Herz hat dann als gerade Kante an den Seiten eine Länge von 5cm. Damit die Schablone symmetrisch wird, zieht euch am besten mit dem Geodreieck eine Diagonale und zeichnet anschließend nur einen Bogen des Herzens von der Kante bis zur Diagonalen. Dann faltet ihr das Papier entlang der Diagonalen und schneidet beide Seiten zusammen aus. Fertig.


Idealerweise nehmt ihr nun zwei verschiedene Stoffe - einen für die Außenseite des Herzens, einen als eine Art "Futter" für innen. Natürlich kann das Herz aber auch Innen wie Außen aus dem gleichen Stoff bestehen. 
Auf die linke Seite der gebügelten Stoffe übertragt ihr nun mit der Schablone das Herz und schneidet diese zu. Verwendet ihr zwei Stoffe braucht ihr zwei Herzen pro Stoff, insgesamt besteht ein fertiges Lesezeichen also in jedem Fall aus vier einzelnen Herzen

Die zugeschnittenen Herzen klebt ihr anschließend mit dem Textilkleber oder alternativ mit zwei Herzen aus Vliesofix zusammen und zwar so, dass immer eine Außen- und eine Innenseite des späteren Lesezeichens mit der linken Stoffseite aufeinander liegen. Der Textilkleber muss nun erst einmal trocknen, anschließend könnt ihr die beiden Herzen noch einmal glattbügeln, bevor ihr euch ans Nähen macht. 


Damit der Stoff sich mit der Zeit nicht Faden für Faden auflöst, versäubert im nächsten Schritt zunächst die oberen Schnittkanten mit einem Zickzack-Stich - und das bei beiden Herz-Teilen einzeln! Wählt dazu einen schmaleren Zickzack-Stich, der aber breit genug ist, dass ihr die Stoffkante problemlos mittig unter dem Füßchen durchführen könnt und die Nadel immer einmal in den Stoff sticht und einmal daneben - so umschließt der Faden die Schnittkante. Beginnt am Ende der geraden Kante des Herzens kurz vor dem Übergang zur Rundung und näht dann in einem bis zu der Stelle durch, wo die zweite Rundung wieder in die gerade Kante übergeht.

Wie ihr die Stichlänge einstellt, ist einerseits Geschmackssache, andererseits sollte der Stich aber so kurz sein, dass ihr während des Nähens problemlos "die Kurve bekommt". Wird der Stich zu lang, könnt ihr die Rundungen des Herzens nicht gut einfassen. Ich habe als Stichlänge "1" gewählt. Solltet ihr doch einmal absetzen müssen, um die Position des Stoffes bei gehobenem Füßchen zu korrigieren, achtet darauf, dass die Nadel unten ist und im Stoff steckt. So rutscht er nicht weg.

Sind bei oberen Hälften der beiden Teile einzeln eingefasst, legt ihr sie so übereinander, dass die beiden Seiten mit dem Stoff, den ihr als Innenfutter gewählt habt, aufeinander liegen. Umnäht nun - bei beiden Herzteilen zusammen - wieder mit dem gleichen Zickzack-Stich die geraden Kanten

Und schon ist das Lesezeichen fertig und ihr könnt es über eine Seite im Buch schieben.


ERWEITERUNG
- Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - 


Natürlich müsst ihr nicht bei einem Herzen bleiben. Solange ihr einen rechten Winkel einbauen könnt, könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Wenn das Lesezeichen an Größe zulegt, empfiehlt es sich eventuell, den Stoff durch eine Bügeleinlage (z.B. Vliesline H250) zu festigen. 

Ob ihr jetzt einfach nur eine gerade Ecke nehmt, einen Weihnachtsbaum über die Seite wachsen lasst oder mehrfarbig werdet, wie ich hier beim Schneemann, der Katze und dem Hasen, meinem Anfangsbuchstaben oder der Weihnachtsmütze - da gibt es kaum Grenzen.


 Viel Spaß beim Nachnähen!


 PS: Im Augenblick verlose ich unter anderem zwei Herz-Lesezeichen. *Klick*



Kommentare:

  1. Huhu,

    die sehen echt mal megacool aus...vielleicht probiere ich so eins ja mal mit der Hand...danke für die Anleitung in jedem Fall.

    Herzliche Grüße, Verena.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sarah,

    wow, die sehen super aus. Ich bastle ja gern, aber vom Nähen habe ich leider keine Ahnung. :-( Ich glaube, das schaue ich mir mal dein Gewinnspiel an. :-))

    LG,

    Betty

    AntwortenLöschen
  3. Super schöne Idee. Ich kenn das bisher nur mit Papier, aber genäht sehen die auch wunderschön aus, sind sicher auch nicht so schnell kaputt zu bekommen und das ist ne wirklich tolle Idee Stoffreste zu verwerten und meine Fingerfertigkeiten im Nähen zu trainieren.
    Danke fürs Vorstellen!

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sarah,
    ich finde, dass die Lesezeichen toll aussehen und ich werde sobald ich meinen Eigenen Lapton habe, deinem Blog aktiv folgen aber bis Frühling nächstes Jahr musst du dich noch gedulden, da meine Mutter nicht möchte dass ich mir über Ihren Computer Konten mache.
    Ganz liebe Grüße, Mara

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sarah,

    was für eine schöne Idee, die Lesezeichen sind wirklich zuckersüß...! <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde die kleinen Lesezeichen total zauberhaft. Ich habe mir deine Anleitung mal gemerkt, bestimmt versuche ich das mal selbst. Ich bin ja nicht so der Held an der Nähmaschine, daher bin ich immer froh über kleine, "machbare" Dinge.
    LG
    Bina

    AntwortenLöschen