Freitag, 14. März 2014

Lesung: Dan Wells las aus "Fragmente"

Am Mittwoch (12. März 2014) war ich in der Ludwig-Buchhandlung im Kölner Hauptbahnhof. Dan Wells las dort aus seinem neuen Roman "Fragmente", dem zweiten Teil der Partials-Trilogie. Wer die Reihe noch nicht kennt, findet hier meine Rezension zu "Aufbruch", dem ersten Band der Jugend-Dystopie/Endzeit-Mischung. 


Obwohl das Cover zum zweiten Band durch das einfach nur gespiegelte Mädchen im Vordergrund leider dem ersten recht ähnlich sieht, bin ich absolut begeistert von den kräftigen Farben der Bücher. Und gerade das Blau des zweiten steht dem Kater doch hervorragend, oder?

Jetzt aber zurück zur Lesung. 
Am Kölner Bahnhof angekommen, musste ich erstmal die Buchhandlung finden. Ich war schon einmal dort, bin aber trotzdem wohl erstmal im Kreis gelaufen - zwischendurch habe ich zwei herumstehende Bahnmitarbeiter mit der Aufschrift "Service" gefragt, ob sie wissen, wo die Buchhandlung ist. Obwohl sich danach herausstellte, dass sie nur eine Ecke weiter war, hatten die beiden noch nie etwas von einer Buchhandlung im Kölner Bahnhof gehört. Ooooookay...


Zum Glück habe ich die Buchhandlung dann durch einfaches Weiterlaufen doch gefunden - es ist auch keine klitzekleine Buchhandlung, irgendwo versteckt, sondern ein großer, zweistöckiger Laden mit auffälliger Glasfront. Also Karte gekauft und hoch in den zweiten Stock, in die zweite Reihe der noch relativ leeren Bestuhlung gesetzt (ich bin einfach kein Erste-Reihe-Kind, ich mag die zweite). 


Viel voller wurde es auch nicht mehr, dafür gab es vorab noch ein wenig Tee zum Probieren von einem Teeladen direkt gegenüber. Auch wenn ich kein großer Teemensch bin und mir keinen Tee gekauft habe, war das eine nette Begrüßung und eine bestimmt werbewirksame Kooperation zwischen Buchhandlung und Teeladen. 

Pünktlich um 19 Uhr nahmen dann auch Dan Wells und der Schauspieler Daniel Wiemer Platz und es ging los. 


Dan Wells hat zweimal aus der Originalausgabe gelesen und Daniel Wiemer zwei Kapitel aus der deutschen Übersetzung. Alle ausgesuchten Passagen waren sehr spannend und haben definitiv Lust auf das Buch gemacht - außerdem haben beide sehr gut und verständlich gelesen.


Zwischendurch gab es natürlich auch einige Fragen - beziehungsweise, weil die Fragen eher verhalten kamen, hat Dan Wells einfach mal ein bisschen was erzählt. Das Wesentliche:
  • Aktuell schreibt Dan Wells an einem neuen Roman der "John Cleaver"-Reihe. Die ursprüngliche Trilogie, begonnen mit "Ich bin kein Serienkiller", soll mit einer weiteren Trilogie fortgesetzt werden und zwar schon in diesem Herbst. Der Abgabetermin für den dann vierten Band rückt wohl näher (von April war die Rede) und Dan Wells war aufgrund der Lesereise in Deutschland und dann nächste Woche in den USA zum "Partials"-Abschluss "Ruins", sagen wir mal, bedingt optimistisch...
  • Die Übersetzung von "Ruins" gibt es in Deutschland im Frühjahr 2015, was zu erwarten war...
  • Es wird eine neue Jugend-Science-Fiction-Trilogie von Dan Wells geben, die "Mirador" heißen und von einer jungen Hackerin in Los Angeles in der Zukunft handeln soll.


Daneben hat Dan Wells natürlich auch noch ein bisschen zu "Fragmente" erzählt. Beispielsweise wie viel Spaß er daran hatte, sich vorzustellen, was aus den Städten wird, wenn die Menschen nicht mehr da sind. Zwei Beispiele hat er gezielt erwähnt:
  • Chicago: Da der Chicago River dafür bekannt ist, dass seine Fließrichtung von Menschenhand umgekehrt wurde, stellte er sich vor, was wohl passieren würde, wenn es keine Menschen mehr gäbe, um das System zu betreiben - und daraus folgte für Wells die Überflutung der Stadt. Das erklärt vielleicht auch das Hintergrundbild des Covers...
  • Denver: Das ist wohl eine Stadt, die der Autor aus unerklärlichen Gründen von allen Städten am wenigsten leiden kann - so beschrieb er es jedenfalls selbst. Und erwähnt beiläufig, dass die Familie seiner Frau aus Denver stammt. Wie auch immer, in Denver, so Dan Wells, habe er als Autor in "Fragmente" die meiste Zerstörung angerichtet....
Dan Wells deutete des Weiteren an, dass Kira in "Fragmente" diese Städte auch zu sehen bekäme, sie wird also umher ziehen...


Am Ende wurde dann natürlich noch signiert. Insgesamt war es eine wirklich schöne Lesung mit einem humorvollen, unterhaltsamen Autor. Ich bin jetzt richtig gespannt auf "Fragmente"... was ich vorher auch schon war, aber jetzt eben richtig richtig ;).




Kommentare:

  1. Hallo,

    ich ärgere mich gerade total, ich hatte Mittwoch frei, und hätte ich von der Veranstaltung gewusst, wäre ich gerne hingegangen. Grrrrr
    Ich mag die Buchhandlung Ludwig total gerne. Für eine Bahnhofsbuchhandlung ist sie wirklich was Besonderes, eine tolle Auswahl wie ich finde.

    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schade. Ich habe aber extra vor ein paar Tagen noch für die Lesung geworben hier auf dem Blog. Und das ist wirklich eine schöne Buchhandlung.

      Löschen
  2. Hallo,

    danke für den schönen Bericht! Ich wäre auch gerne hingefahren, war an dem Tag aber schon verplant. Nächstes Mal... ;-)

    Liebe Grüße, Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch erst noch Termine und habe dann spontan entschieden, als es zeitlich noch passte, mich in den Zug zu setzen und hinzufahren.

      Löschen
  3. Hey :)

    Da wäre ich auch sehr gerne dabei. Obwohl mir "Partials" nicht so gut gefallen hat, aber Dan Wells Signatur ist so toll!

    Liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem ist es eine, die man wirklich mal entziffern kann - also zumindest findet man alle Buchstaben ;)

      Löschen
    2. Stimmt! Und sie ist nicht einfach nur hingekritzelt, was leider einige Autoren machen ^^'

      Löschen
  4. Schade, dass ich nicht nah genug an Köln dran wohne, um mich mal eben hinfahren zu lassen. Ich lese gerade "Fragmente" und da wäre die Lesung sicher spannend gewesen.
    Freut mich, dass es dir gefallen hat. Und wenn du Band 2 noch nicht kennst, wünsche ich dir viel Spaß beim lesen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte Band 2 zwar ein paar Tage vor der Lesung in der Post, aber ich gehe immer lieber zu Lesungen, wenn ich das Buch noch nicht kenne - ist einfach spannender zuzuhören.
      Deswegen lese ich es nächste Woche....

      Löschen
  5. Da wäre ich wirklich gerne dabei gewesen *----*
    Ich hab Fragmente zwar noch nicht gelesen aber der erste Band war wirklich fantastisch! Band 2 muss ich unbedingt aber noch lesen, bin gespannt wie die Geschichte weiter geht.
    Toller Beitrag :)

    Viele liebe Grüße, Jasi ♥
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  6. Das waren echt nur zwei Kapitel aus dem deutschen Buch? Ich hab ja irgendwann abgeschaltet, als Herr Wiemer ENDLICH bei der Markierung ankam und dann sagte "Ich springe jetzt zu Kapitel 8" XD Mir war das viel zu lang. Bzw. ein häufigerer Wechsel zwischen deutsch und englisch hätte die Sache vielleicht mehr auflockern können.

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich meine er ist von Kapitel 6 zu 8 gesprungen. Vielleicht hätte man es wirklich besser machen können, indem erst noch einmal Dan Wells gelesen hätte oder wie bei anderen Lesungen zwischendurch mal ein bisschen erzählt worden wäre. Der erste Abschnitt war vielleicht auch ein bisschen zu lang, aber insgesamt fand ich es spannend und deswegen hat mich das auch nicht groß gestört. Deswegen gehe ich auch immer gerne zu Lesungen, bevor ich das Buch selbst lese.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Lesungen gar nicht so gerne, ich gehe lieber wegen der Erzählungen drumherum und der Signiermöglichkeit hin *g* Bzw. Herr Wiemer hat ja auch echt super gut gelesen, er kann gerne mal ein paar Hörbücher einsprechen. Aber ich "ertrag" das nur in kleinen Portionen, dann brauch ich ne Pause.

      Löschen