Donnerstag, 3. Mai 2012

Lesezeichen: Wie sie mich zum Gedächtnistrainig zwingen

Angeschubst vom Lesezeichen-Tag bei "Das lyrische Wir" erzähl ich euch heute mal was über meine Lesezeichen - bzw. über einen niemals endenden Kampf mit ihnen.


In ein paar Tagen hatte ich ohnehin einen solchen Post geplant, denn dann "monatet" sich das Auspacken des Lovelybooks-Osterwichteln und da habe ich auch ein Lesezeichen geschenkt bekommen. Ein ziemlich süßes, mit Bändchen und glitzerndem Froschkönig-Motiv.
Ich hatte wirklich den Vorsatz es auch zu benutzen und wollte dann nach einem Monat mal berichten, was daraus geworden ist...

Tja. Es lag auf meinem Schreibtisch - heute genau 25 Tage lang - und hat sich da nicht einmal wegbewegt. Ich habe es also nicht benutzt - für das Fotoshooting heute hat es zum ersten Mal ein Buch von innen gesehen ;-). Das Positive daran will ich aber auch nicht verschweigen: Es ist noch da! Die meisten Lesezeichen, die ich irgendwann mal benutzt habe, sind nämlich irgendwann verschwunden...ich habe keine Ahnung wohin. 



Im Vorfeld des Osterwichtelns habe ich mir aber noch ein zweites Lesezeichen gekauft. Ursprünglich habe ich eins für mein Wichtelkind gesucht und wollte irgendwas mit regionalen Motiven. Dabei hatte ich mich für dieses Magnetlesezeichen entschieden und mir selbst auch gleich eins geschenkt. 

Und ich habe es sogar benutzt...einmal. Als ich "Bis das Feuer die Nacht erhellt" angefangen habe. Dann war es eines Tages, als ich auf dem Sofa gelesen habe, aber auch irgendwie weg. Später habe ich dann meinen Kater dabei erwischt, wie er versucht hat, es unter den Teppich zu schupsen, und es auch auf den Schreibtisch gelegt...


Dann habe ich noch ein Werbegeschenk-Lesezeichen (links). Das habe ich schon ein paar Mal benutzt, es hatte allerdings zwischendurch auch harte Knautsch-Zeiten in meiner Handtasche, wofür mir meine "echten" Lesezeichen dann auch wieder zu schade sind. Ansonsten haben Werbebroschüren oder -lesezeichen der Verlage, die sich ohnehin schon im Buch befinden bei mir die besten Chancen, benutzt zu werden.




Ansonsten bin eigentlich der "Kassenzettel-und-was-sonst-so-rumfliegt-als-Lesezeichen-ins-Buch"-Typ. Irgendwas krebst meistens in der Handtasche oder zu Hause auf dem Couchtisch rum, was man mal eben als Lesezeichen zweckentfremden kann. Allerdings erweist ich auch das manchmal als schwierig, weil ich viel unterwegs lese, in Bus und Bahn grundsätzlich zu spät merke, dass ich aussteigen muss, und dann nicht schnell genug das, was vorher im Buch war, wiederfinde. Meistens steckte es einfach irgendwo anders im Buch oder ist in meine Handtasche abgetaucht.

Deswegen kommen wir jetzt zu meiner bevorzugten Methode, die ich mit durch die ständige Flucht meiner Lesezeichen oder der Dinge, die ich als solche zweckentfremde, zwangsläufig ergeben hat: Gedächtnistraining. Ich starre die Seitenzahl einfach ein paar Sekunden lang an, sage mir im Kopf dreimal die Nummer und merke sie mir - hoffentlich. Das funktioniert auch noch, wenn der Bus schon in die Haltestelle einfährt. Solange ich diese Methode nicht bei mehr als zwei, drei Büchern gleichzeitig anwende und ein Buch nicht zwischendurch für mehrere Wochen weglege, klappt das bis jetzt auch ausgesprochen gut.

Was für mich gar nicht geht, sind Eselsohren. Absolut indiskutabel. Meine Bücher sollen auch nach dem Lesen noch vernünftig aussehen. Manche haben ja zum Glück auch Lesebändchen. Das sind meine liebsten Lesezeichen: Sie sind immer da und können auch nicht weglaufen. ;-).

Wie sehen denn eure Lesezeichen-Vorlieben aus? Erzählt doch mal...

Kommentare:

  1. Die Seite merken klappt bei mir leider überhaupt nicht - Kopf wie Sieb ;)

    AntwortenLöschen
  2. Die Seiten könnte ich mir nicht merken bzw. ich weiß genau, dass ich mir dann falsche Zahlen merke ^^

    Ich habe früher auch immer das benutzt, das grade zur Stelle war und weil ich auch oft mit dem Zug fahre war das dann meistens das Bahnticket *g* die richtig schönen Lesezeichen sind mir ebenfalls zu schade für den täglichen Gebrauch, aber es gibt von The Book Depository immer mal wieder welche, die man mitgeliefert bekommt mit ganz netten Motiven. Die habe ich gesammelt und gut an die 20 Stück davon. Die sind ideal als Lesezeichen und wenn ich mal eines verliere dann brauch ich nur in die Box zu greifen und schon ist das nächste dran ;)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen