Dienstag, 10. April 2012

Die Mega-Flaute (Monatsrückblick März)

Besser spät als nie mache ich heute mal meinen Rückblick für den Monat März, obwohl der echt nicht der Rede wert war. Am Anfang habe ich noch ganz normal gelesen, doch dann kam einfach nur noch ein riesiges Loch, das wohl einfach unter das Motto "irgendwas ist immer" fallen muss. 

Erst wars die Uni und das Lernen, dann eine Grippe (eigentlich waren es sogar zwei, denn mein Freund hat sich noch einmal gerächt, dafür, dass ich ihn angesteckt habe, und dann hatte ich die zweite Runde ;-) ). Außerdem hat sowohl meine Familie als auch die Familie meines Freundes einen deutlichen Überschuss an Geburtstagen im ersten Quartal des Jahres und da war ich dann auch noch fast jedes Wochenende beschäftigt. So bin ich dann kaum zum Lesen gekommen und auch nicht dazu, den Blog immer auf dem Laufenden zu halten, und das obwohl ich so viele schöne Bücher zu Hause hatte, die gelesen werden wollten. Ich hoffe das ändert sich jetzt wieder, wenn ich so wenig lese, fehlt mir auch einfach irgendwas.

Heute gibt es dann auch nur eine knappe Zusammenfassung, denn über meinem SUB habe ich gerade keinen wirklichen Überblick...das kommt davon, wenn man nicht immer schön alles auf dem Laufenden hält :-P

Also ich habe 8 Bücher gelesen, die insgesamt 2807 Seiten hatten. Für das gesamte Jahr 2012 bedeutet das jetzt: 52 Bücher und 19476 Seiten.

Hier mal die Liste für diesen Monat:

"Heute bin ich blond" von Sophie van der Stap
"Glennkill" von Leonie Swann
"Septemberblut" von Rebekka Pax
"Flammenmond" von Rebekka Pax
"Elefantensieht man nicht" von Susan Keller
"Das geheime Prinzip der Liebe" von Helene Gremillon
"Julia für immer" von Stacey Jay
"Oberwasser" von Jörg Maurer

Klingt ja an sich gar nicht ganz so wenig, aber anders das Datum der Rezensionen vermuten ließe, habe ich mit Ausnahme des letzten wirklich alle innerhalb der ersten eineinhalb März-Wochen gelesen. Und dann fast nichts mehr.  
Ein paar Seiten "Dornenkuss" von Bettina Belitz haben mich über den ganzen Monat begleitet, aber ich bin nicht wirklich reingekommen und mich durch so einen Wälzer Seite für Seite durchzuquälen, schien mir nicht allzu verlockernd. Daher habe ich vorerst aufgegeben und werde es irgendwann noch einmal versuchen. Ich möchte die Trilogie ja schon beenden...irgendwann.

Ein wirklicher Überflieger war diesen Monat nicht dabei, aber obwohl ich das Ende nicht mochte, hat "Das geheime Prinzip der Liebe" den Titel "Monatshighlight" absolut verdient. Ein schönes Buch und ich bedanke mich nochmal bei lovelybooks.de, dass ich dort an der Leserunde teilnehmen konnte.

Sooooo, was gabs denn noch im März - kommen wir neben meinem Eingeständnis von Chaos und Leseflaute doch mal zum Positiven ;-).

Da gab es einmal die wunderschöne Blogtour zu Kim Winters "Sternenschimmer" (hier der Anfang im "lesen-bildet"-Blog) uuuuuuuuuuuuuuuuund, obwohl ich sie nicht bis zum Ende mit der gebührenden Aufmerksamkeit verfolgen konnte und daher nur am Anfang regelmäßig am Gewinnspiel teilgenommen habe, konnte ich mich am Ende riesig über eine Email freuen, die verkündete, dass ich eines der 6 signierten Exemplare gewonnen habe (Juhu!!!). Seit Ende März ist es jetzt bei mir zu Hause und ich kann es kaum erwarten, es zu lesen.

Außerdem, und das kann man vielleicht beim Blick auf meine Leseliste schon vermuten, habe ich diesen Monat bei der lovelybooks-Lesechallenge zum Alpen-Krimi "Oberwasser" von Jörg Maurer teilgenommen und nachdem ich es noch auf den letzten Drücker fertiggelesen und ein Gedicht zusammengewurstet habe, habe ich es da doch tatsächlich unter die Top Ten geschafft (um genau zu sein, bin ich 9. geworden :-D). Da das meine erste Teilnahme war, bin ich jetzt gespannt, was da bei mir ankommen wird. Auch für April will ich wieder mitmachen und heute nachmittag werden die Gewinner der Leserunde für "Ich bin der Herr deiner Angst", dem diesmonatigen Buch der Lesechallenge bekanntgegeben. Also hibbel ich ein bisschen - im stillen ;-).


Keine Kommentare:

Kommentar posten