Sonntag, 26. Februar 2012

7 Days 7 Books - Abschlussbericht

Heute ist Sonntag und somit ist der kleine Lesemarathon heute zu Ende. Erstmal noch zum heutigen Tag bzw. gestern abend.

"Arkadien erwacht" von Kai Meyer habe ich noch am Abend zu Ende gelesen. Klasse Buch, bis zum Ende hat es mich komplett überzeugt. Die beiden Folgebände werde ich hoffentlich auch bald in den Händen halten. Kanns kaum erwarten.

Heute hatte ich eigentlich wenig Zeit zum Lesen, aber ich habe durchgezählt: 9 Bücher. Hmmm, blöde Zahl. Deswegen habe ich mir das dünnste Buch, was ich noch da hatte aus dem Regal genommen und beschlossen das Ganze damit noch zweistellig und rund zu machen *g*.

"Mona Lisas Tränen" von Bianka Minte-König
224 Seiten

Aktueller Stand: Durchgelesen

Klappentext: Bei einem Malkurs auf Schloss Rosenheim entdeckt die talentierte Schülerin Mona, dass sie von ihrer Großmutter nicht nur die künstlerische Begabung geerbt hat. Kaum ist sie angekommen, zieht sie das Porträt eines geheimnisvollen Mannes in den Bann: Wolfram von Rosenheim, der schon in jungen Jahren tragisch verstarb. Mona empfindet eine seltsame Verbindung zu ihm und seinem Schicksal. Sie kann sich der sonderbaren Traurigkeit, die auf dem Schloss lastet, einfach nicht mehr entziehen. Unheimliche Dinge geschehen und Alpträume rauben ihr den Schlaf. Auch ihre besondere PSI-Gabe scheint sie nicht vor dem Bösen schützen zu können, das schon Wolframs Liebe bedroht hat...

Kurze Meinung: Die Handlung hat mir eigentlich gut gefallen. Aber die Sprache leider nicht. Für eine jugendliche Ich-Erzählerin wirkt sie insgesamt sehr unlocker und gestelzt, was besonders in den Dialogen stört. Wenn dann aus heiterem Himmel doch einmal "hippere" Formulierungen oder Anglizismen eingebaut werden, stolpert man richtig darüber, so wenig passt es in den restlichen Text. Außerdem wird die Geschichte sehr zügig erzählt und die Gefühlsebene kommt dabei zu kurz. Mona erzählt WAS sie tut, aber selten WIE: Wie fühlt sie sich dabei, wie äußern sich ihre Gefühle, wie begegnen ihr die anderen oder wie schätzt sie sie ein. Wenn überhaupt was genannt wird, dann meist nur oberflächlich (sie ist überrascht, ist entsetzt...). Aber ein Gänsehautfeeling kam bei den fehlenden Details zur Atmosphäre irgendwie nicht auf.

Und nun...

Der Abschlussbericht

Gelesen: 10 Bücher
Seiten insgesamt: 3219

Übersicht:
  1. "Firelight: Brennender Kuss" von Sophie Jordan
  2. "Mein Winter mit Grace" von Richard Paul Evans
  3. "Riley - Das Mädchen im Licht" von Alyson Noel
  4. "Die Pforte" von Patrick Lee
  5. "Dark Swan - Sturmtochter" von Richelle Mead
  6. "Ich werde immer da sein, wo du auch bist" von Nina LaCour
  7. "Kyria und Reb" von Andrea Schacht
  8. "Beastly" von Alex Flinn
  9. "Arkadien erwacht" von Kai Meyer
  10. "Mona Lisas Tränen" von Bianka Minte-König

Die ersten drei habe ich ja schon rezensiert, zu den anderen gibt es Notizen in meiner schönsten Sauklaue. In den nächsten Tagen werden also ein paar Rezensionen getippt...hoffentlich schaffe ich schon morgen ein paar, ich hasse es so hinterher zu hängen ;)

Kommentare:

  1. Wow - 10 Bücher...super! Ich schaffe vielleicht grade so meine sieben ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. So ne Kladde hab ich früher uach immer geführt.. Jetzt als Mama bin ich eh zu Hause, und brauch das nicht mehr

    AntwortenLöschen