Mittwoch, 10. September 2014

Blogtour zu "Teardrop" von Lauren Kate - Tag 3

Bei mir gibt es heute den dritten Teil der Blogtour zum Auftakt von Lauren Kates neuer Urban-Fantasy: "Teardrop" lehnt sich mit jungen, modernen Protagonisten an den weltberühmten Atlantis-Mythos an. 


Allerdings soll es bei mir heute nicht um den Inhalt gehen, sondern um Äußerlichkeiten. Als bekennende Coverliebhaberin, die sich auch gerne mal durch einen optischen Leckerbissen so sehr in ein Buch verguckt, dass der Inhalt bei der Kaufentscheidung nicht mehr im Mittelpunkt steht, habe ich mich nur zu gerne mit den verschiedenen Covergestaltungen internationaler Ausgaben von "Teardrop" beschäftigt. Natürlich sind Cover immer Geschmackssache und über Geschmack lässt sich nicht streiten - wenn ihr also bei dem ein oder anderen Cover anderer Meinung seid als ich, hinterlasst gerne einen Kommentar mit eurer Sichtweise unter diesem Beitrag.


DAS DEUTSCHE COVER

In Deutschland ist "Teardrop"als Hardcover im cbt-Verlag erschienen. Das stabile Buch macht mit seinem Schutzumschlag aus festem Papier mit geprägtem Titel und Verlagslogo auf Vorderseite und Buchrücken in metallisch-glänzendem Blau einen hochwertigen Eindruck.

http://www.randomhouse.de/Buch/Teardrop-Band-1/Lauren-Kate/e448594.rhd

Das Coverbild ist besonders im unteren Bereich dunkel gehalten, der Rock des abgebildeten Mädchens wirbelt ausladend herum und scheint dabei Wellen aus Wasser zu verspritzen. Farben und Design wirken stimmig, die Übergänge gelungen, auch wenn man an der Grenze zwischen hellem Shirt und dunklem Rock eine gewisse Bearbeitung erahnen kann: Insgesamt ist das Cover harmonisch und gefällt mir überdurchschnittlich gut. 
Körperhaltung und Gesichtsausdruck des Mädchens zeigen Emotionen, die durch die düstere Stimmung des Covers unterstützt werden und zusammen mit dem umherfliegenden Wasser meine Aufmerksamkeit auf sich zogen. Die bedrückende Stimmung spiegelt sich auch in der Geschichte des Buches wieder und gibt der äußeren Gestaltung so auch eine inhaltliche Berechtigung.


DAS ORIGINAL

Das Original-Cover (groß, links) stammt aus den USA - unschwer zu erkennen: Hier wurde zwar auf deutlich mehr Farbe gesetzt, der Ursprung der deutschen Idee lässt sich aber erahnen. Auch hier wurde auf Wasser in der unteren Körperhälfte gesetzt.


Auch wenn ich leuchtende Farben im Zusammenhang mit Atlantis nachvollziehbar finde, empfinde ich dieses Cover im Vergleich zum deutschen als weniger harmonisch. Der Grund dafür ist, dass sich für mich der "echte" Oberkörper nicht wirklich in den leuchtenden, verwunschenen Hintergrund einfügt und auch der Übergang zur sich in Wasser auflösenden Silhouette nicht wirklich rund wirkt. Kopf und Arme wirken daher auf mich ein wenig wie Fremdkörper.

Nichtsdestotrotz finde ich die Idee des Original-Covers gut und es ist nicht verwunderlich, dass sich die Cover diverser internationaler Übersetzungen bis hin zur angeschwungenen Schrift sehr nah an dieser Darstellung orientieren. Abgesehen vom deutschen Cover stellt das französische (rechts, klein) mit seinen zurückgenommenen, grauen Farben schon die größte Variation unter den Übersetzungen dar.


PAPERBACKS

Das UK-Paperpack (links, klein) zeigt ein stark reduziertes Cover, das ich trotz zum Titel passender Träne als sehr nichtssagend empfinde.


Das US-Paperback, das in Oktober erscheinen wird, ist mehr als nur eine Coverversion für das Taschenbuch. In den USA beobachtet man es recht häufig, in Deutschland gelegentlich: Eine komplette Umgestaltung einer Reihe mit der Taschenbuchausgabe des ersten Bandes, die sich bei der folgenden Hardcover-Ausgabe des zweiten Bandes fortsetzen wird.

Leider wirkt die Darstellung mit dem großen Ausschnitt eines Mädchengesichts deutlich weniger individuell als die ursprüngliche Gestaltung. Das Motiv des Wassers findet sich hier nur noch in den massiven Buchstaben des Titels im Vordergrund.

Mein Favorit bleibt daher eindeutig das deutsche Cover.


DIE FORTSETZUNGEN

Als kleine Vorschau zeige ich euch zum Abschluss jetzt noch die beiden Cover zur englischsprachigen Ausgabe von "Waterfall", der "Teardrop"-Fortsetzung. Links seht ihr das "neue", offizielle Cover der Hardcoverausgabe, rechts ein Cover, das sich an das ursprüngliche Original anlehnt und bei goodreads zumindest für eine Paperback-Ausgabe angekündigt ist.



DIE BLOGTOUR GEHT WEITER....

Schaut in den nächsten Tagen weiter bei der Blogtour vorbei. Hier findet ihr alle Stationen:

11.09. - Rawrpunx
13.09. - Leselurch
14.09. - Sue Timeless


 GEWINNSPIEL

Außerdem lohnt es sich. Wollt ihr auch ein Exemplar von "Teardrop" in euren Händen halten? Mit Unterstützung des cbt-Verlags verlosen wir 3 Bücher. Alles was ihr dafür tun müsst, ist diese Frage zu beantworten und das unten stehende Formular auszufüllen.

Wie stellt ihr euch das versunkene Atlantis vor?

Einsendeschluss für das vollständig ausgefüllte Formular ist der 18.09.2014 um 23:59 Uhr, nur vollständig ausgefüllte Formulare können als Los berücksichtigt werden. Eure Angaben werden vertraulich behandelt und ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet.
Die Gewinnerbekanntgabe findet am 20. September auf allen teilnehmenden Blogs statt.

VIEL GLÜCK!!!

Kommentare:

  1. Den Atlantis stelle ich mir riesig vor, wenn man mitten drin ist, hat man seinen Orientierungssinn wahrscheinlich verloren. Vor meinen Augen nur Wasser, keine einzige Insel, kein Strand, alles ist dunkelblau. Ein tiefe bei der man seinen Kopf nicht lange über Wasser halten kann und auch die Kälte erleichtert es einen wahrscheinlich nicht.

    Nun wünsche ich dir eine wunderschöne Restwoche, ein schöner Beitrag, ich bin gespannt und drücke die Daumen.

    Liebste Grüße aus Hamburg
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Halli hallo

    Sehr interessanter Beitrag!
    Wird es von dir auch noch ne Rezi zum Inhalt geben?
    Die würde mich nämlich brennend interessieren, da es doch recht viele mittelmässige bis schlechte Bewertungen gibt!

    Mir gefällt das deutsche Cover auch am besten und ich finde es wunderschön, allerdings werde ich mir das Buch wohl eher ausleihen und mir so eine Meinung bilden, deshalb mache ich auch nicht beim Gewinnspiel mit ;)

    Ganz liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sarah,

    ich persönlich liebe das Originalcover aus den USA, obwohl das Deutsche auch unglaublich schön ist.
    Ich persönlich stelle mir Atlantis so vor, wie in den Zeichentrickfilmen. (sehr kreativ. ich weiß) Eine kleine Insel mit alten Gebäuden, allerdings ohne jegliche Lebewesen.

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Abend.
    Liebe Grüße,
    Marie ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    habe gerade erst diese Blogtour entdeckt und werde jetzt das Feld von hinten aufrollen.
    Wenn es recht ist..

    Nun das deutsche Cover ist schon sehr düster gehalten, wohl auch dem Thema etwas geschuldet...Selbstmordversuche ..wie ich finde.

    Sonst bin ich gespannt auf mehr..

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen