Freitag, 15. Juni 2012

Lesezubehör: Ein Post über Dinge, die ich nicht habe...

...oder einfach nicht benutze. Nur für dich, liebe Angela (der Post hier ist nämlich mein heutiger Beitrag zum Bloggeburtstag bei "Angelas Bücherregal" - falls ihr euch das mal anschauen möchtet, sehr emphelenswerter Blog mit einem sehr schönen Gewinnspiel) ;-).


Vor einigen Wochen hatte ich ja schon einmal einen Post zu meinen Lesezeichen gemacht (*HIER*), in dem ich erzählt habe, dass ich eigentlich nur zwei richtige Lesezeichen besitze - und die nicht einmal benutze... Es handelt sich um ein sehr schönes Froschkönig-Lesezeichen, dass ich beim Osterwichteln bekommen habe und um ein Magnetlesezeichen, dass ich selbst meinem Wichtelkind und dann gleich auch mir selbst geschenkt habe.

 
Ich wollte dann jetzt ganz stolz präsentieren, dass diese beiden immer noch nicht vor mir geflohen sind - wie sollten sie auch? Nach einem ganz kurzem Intermezzo des Froschkönig-Lesezeichens IN einem Buch (ja-ha, ich habe es benutzt!), ist es wieder auf dem Schreibtisch gelandet. Ich habe allerdings vergessen, die Schwarzes-Loch-Bermuda-Dreieck-Fähigkeiten meiner nicht mal einen Quadratmeter großen Schreibtischplatte zu berücksichtigen: Mein Magnetlesezeichen war da, aber der Froschkönig war weg 0.o ... Nach fast 10 Minuten Suchen und Wühlen auf und unter dem Schreibtisch und in den Stapeln mit Uniunterlagen, ist der Froschkönig aber zum Glück wieder in meine Hände gehüpft - schlimm genug, dass mein Schreibtisch so chaotisch ist, dass ich 10 Minuten brauche, um alles abzusuchen. Wenn er jetzt auch noch anfangen würde Dinge zu verschlucken ^^ ....

Na ja, wie sich das Lesezeichen von seinem Platz aus allerdings so gut verstecken konnte (eigentlich habe ich über mein kleines Chaos nämlich einen guten Überlick), weiß ich nicht - ich habe da einen vierpfötigen Verdächtigen, der beim täglichen Übertapsen des Schreibtisches möglicherweise auf ein glitzerndes grünes Ding mit - noch viel besser - glänzendem grünen Bändchen gestolpert ist und nicht widerstehen konnte...meine Lesebändchen muss ich immerhin auch regelmäßig gegen meinen Kater verteidigen, wenn er sich plötzlich beim Lesen vor mich setzt und die Augen immer größer werden - der steht auf die Dinger (und sein Lesezeichen-Muffel-Frauchen übrigens auch. Lesezubehör sollte grundsätzlich am Buch befestigt sein!)

Ansonsten besitze ich außer meiner Sammlung an Werbegeschenk-Lesezeichen und Kärtchen, die in irgendwechen Büchern steckte (eine Sammlung die seit dem letzten Post übrigens ordentlich gewachsen ist) kein Lesezubehör. Und auch diese eigentlich entbehrlichen Lesezeichen benutze ich nicht - außer für das Buch, in dem sie ursprünglich drin lagen vielleicht, aber meistens liegt das Lesezeichen dann auch schon wieder auf dem Couchtisch, während ich in der Bahn das Buch zu Ende lese...

Deswegen merke ich mir meistens einfach die Seitenzahlen oder stecke irgendwelche Papierschnipsel oder Kassenzettel in die Bücher. Keine Leselotte, kein Lesekissen, keine Schutzhüllen (außer für die Handtasche Versandtaschen oder kleine Plastiktütchen für manche Bücher, besonders Wanderbücher), keine Leselampen, obwohl ich so eine kleine Lampe, die man direkt ans Buch klippen kann, schon ganz witzig finde.

Was ich zum Lesen wirklich brauche sind meine Hände und meine Augen...


...wobei eine Hand reicht eigentlich auch und, wenn es abends spät wird, muss ein Auge auch schonmal genügen, während das andere schon im Kissen versinkt und einschläft...

So - das war doch mal ein langer Post, über Dinge, die ich entweder gar nicht habe oder einfach nicht benutze *g*

Kommentare:

  1. :D Haha cool ich versinke nachts auch immer mehr im Kissen und dann ist plötzlich ein Auge zu :D

    Man ist dein Kater süüß *-* ich hätte auch gern eine Katze aber ich darf nur Tiere halten, die im Käfig bleiben .. aber meine Meerschweinchen sind auch ganz putzig (:

    Liebe Grüße
    Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ein richtig schöner Beitrag ist das geworden, vielen Dank liebe Sarah :-)
    Liebe Grüße, Angela

    AntwortenLöschen